Was ist deine Story?

Ich würde gerne mehr über eure Erinnerungen und Erfahrungen mit PC-Games der alten Zeit hören.

Wie fing es bei Dir mit dem Spielen an?

Teilt Eure Geschichte in den Kommentaren.

7 Antworten auf „Was ist deine Story?“

  1. -Welche Bedeutung haben die alten Spiele heute noch für Euch?
    Erinnerungen an eine relativ unbeschwerte Zeit. Die alten Spiele fungieren als Verbindungsglied zwischen der Realität und dem Vergangenen, sie frischen das Vergangene wieder auf. Durch das wieder aufgeweckte Vergangene mittels der Spiele und deren Verpackungen kommen Erinnerungen an die Zeit, unabhängig von den Spielen, hoch, die ansonsten womöglich so nicht mehr aus den Hirnwindungen hervorgekommen wären. Aber die Simplizität der damaligen Spiele, insbesondere Die noch vor der 8bit-Ära, lassen den größten Spaß aufkommen. Sie sind so simpel, dass es gut ist, und das ohne hunderte Stunden investieren zu müssen, sondern sind auch gut für ein kurzes minütliches Intermezzo.

    -Welches war eurer erstes Spiel?
    Das erste Spiel, was man gespielt hat? Das erste Spiel, was man besessen hat? Oder das erste Spiel, was man sich gekauft hat? Wie dem auch sei, es ist zu lange her. Das erste gespielte Spiel war vermutlich ein nun mir unbekannter Handheld, der noch vor dem Atari 2600 herausgekommen ist. „Das“ erste Spiel, was ich besessen habe, gibt es nicht, da ich von Anfang an etliche Titel hatte, und zwar auf dem C64, meinem ersten eigenen Computer und zugleich die erste eigene elektronische Hardware, auf der man auch zocken konnte. Das erste mir selbst gekaufte Spiel war Turrican für den C64.

    -Wie habt ihr damals gespielt?
    In der Regel mit den Händen am Joystick. Zuvor am Controller der jeweiligen Konsole, wie eben Handhelds oder am Atari 2600. Die damaligen Controller haben aber schon damals nichts getaugt, daher sind vermutlich recht bald darauf die Joysticks erschienen, auch für den Atari 2600. Meist wurde alleine gespielt, aber damals im Gegensatz zu heute auch öfters in der Gruppe mit Freunden.

    -Welche Spiele habt ihr oder spielt ihr noch?
    Meine Sammlung umfasst alles, was mir gefällt, und das der Systeme Atari 2600, Atari 7800, Commodore 64, Amiga 500, Amiga 1200, PC, SNES, SEGA MegaDrive, Nintendo 64, Nintendo Gamecube, Playstation 2, XBox360 und Playstation 4. Insgesamt sind es etliche hundert Spiele, was eine komplette Regalwand einnimmt.

    -Sammelt ihr alte Spiele?
    Ja, aber nur die Perlen und die Spiele, mit denen ich etwas verbinde. Ich bin kein Sammler der Sorte „Ich muss alles von System X haben, was jemals erschienen ist“, sondern ein Sammler der Sorte „Ich will alles, was ich damals mochte und aktiv genutzt habe, als Original haben, und in Ausnahmefällen auch ein paar Dinge, die ich damals immer haben wollte, mir aber nicht leisten konnte“. Der Zustand der Spiele, OVP, Anleitung und Zubehör muss nicht zwingend mint oder gar „noch verschweißt“ sein, sollte aber mindestens gut sein.

  2. Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommmentar.

    Ja, das Spielen mit mehreren vor dem Computer war für uns z.B. total essentiell. Es hatte ja auch nicht jeder einen Computer. Irgendwie war das eine Form von Multiplayer.
    Ich erinnere mich das Siedler 1 sogar einen Splitscreen-Modus hatte. Mit viel Mühe hat man dann zwei Mäuse installiert. 🙂

    @Erinnerungen: Das kann ich gut nachvollziehen! Die Idee zu diesem Projekt kam mir tatsächlich beim Einräumen meiner Games und dem Gefühl mit jeder verräumten Packung ein Stück Vergangenheit wiederzuerleben. Schließlich hat man ja doch viele meist gute Zeiten mit den Spielen verbracht. Ein bißchen wie Erinnerungen an gute Freunde…

    @Sammlung: Jetzt hast Du natürlich Neugierde bezüglich deiner Regalwand geweckt… Die würde ich ja zu gern sehen. =)

    Im Post Top Games habe ich mal versucht meine Favs zu bennenen, aber so einfach war/ist das gar nicht.

    Welche sind denn die „Perlen“ in deiner Sammlung?

    1. Das Spielen von Siedler Teil 1 im Splitscreen-Modus war doch vollkommen unkompliziert. Einfach die zweite Maus in den zweiten Port stecken und schon konnte es losgehen. Aber klar, ich habe das ja auch auf dem überlegenen Commodore Amiga 500 gespielt und nicht auf einem DOS PC. 😉

      Du willst die Regalwand sehen? Hier eine mittlerweile etwas ältere Ansicht:
      http://fs5.directupload.net/images/171109/vs39ec5e.jpg
      Die Lücke oben rechts ist mittlerweile mit PS4- und PC-Spielen geschlossen.

      Perlen aus dieser Sammlung zu benennen ist schwierig, da es verschiedene Kriterien zu einer „Perle“ gibt. Für mich sind die Perlen meine Lieblingsspiele, für Andere die wertvollsten Exemplare, für wiederum Andere die „richtungsweisenden Spiele“. Meine persönlichen vor dem Jahr 2000 erschienenen Perlen sind, der Übersicht wegen limitiert auf 3 Stück, „Turrican“ (C64), „The Last Ninja 2“ (C64) und „The Secret of Monkey Island“ (Amiga). Nach dem Jahr 2000 erschienen (ebenfalls auf 3 Stück limitiert) sind es „Red Dead Redemption“ (XBox360), Dark Souls (XBox360) und Assassin’s Creed Brotherhood (XBox360). Wobei es im Vergleich zu damals wesentlich schwieriger geworden ist Favoriten zu benennen, da sich mittlerweile die Qualität der Spiele im Allgemeinen doch grundsätzlich auf einem recht hohen Niveau bewegt.

  3. Wirklich jüngst (letzten 10 Jahre) geprägt haben mich doch die Epics rund um die Fifa-Reihen. Zahllose Nächte mit Freunden und nicht endenden Turnieren waren da doch schon Wochen-Programm. Teams, Modi und Spiel-Partner wurden konsequent verbessert und es wurde zusammen gefeiert und geflucht. Historisch betrachtet haben es mir PC-Klassiker wir Prince of Persia, Worms^^ und Duke Nukem angetan. Während der Schul-Zeit kamen dann auch Counter-Strike und damit verbundene Clan-Geschichten zusammen- nach der Schule hieß es Head-Set auf und ab in die „taktischen“- Übungen. War eine coole Zeit. Das Alter hat mich eingeholt^^- gezockt wird nicht mehr aber ab und zu kommt diese Lust doch zurück. Sag niemals nie :-).

  4. Meine Geschichte beginnt etwa in den 80er Jahren mit dem Spieleklassiker „Frogger“ von Sega.
    Das Spiel konnte ich damals zu DDR Zeiten nur in einem Rechenzentrum spielen, in dem mein Vater arbeitete.
    Dann sah ich die ersten Minispieleconsolen bei Freunden auftauchen und Ende der 80er Jahre landete dann ein Philips MSX Homecomputer in unserem Wohnzimmer, auf dem mein Bruder und ich Cartridgespiele wie „Mauser“ spielten.
    Anfang der 90er Jahre waren wir in der Lage mit einem IBM PC 386DX später dann 486er folgende Spiele zu zocken bzw. uns durchzuwurschteln: „Die Simpsons“, „Indiana Jones“, „Prince of Persia“,“ Zak McKracken“, „Maniac Manson“, „Wintergames“ usw.
    Die Spiele wurden kopiert und z.B. mit unserem Nachbarskumpel getauscht.
    Eine Speilezeitbeschränkung…. gabs nicht. Mein Vater hat sogar mit mir und meinem Bruder getüftelt und Adventureaufgaben gelöst. Wir hatten ne Menge Spaß, Freude, haben gemeinsam gelitten und geflucht.

    Aus meiner Erinnerung haben mich besonders Spiele wie „Another World“ von Delphine Software und „Loom“ von Lukasfilm Games beeindruckt, wobei letzteres Spiel eines der wenigen war welches ich durchgespielt habe. „Another World“ hat dazu geführt, das ich vor kurzem fast eine Neuauflage des legandären Games von Eric Shahi gekauft hätte um eben in alte Zeiten einzutauchen und mich zu erinnern wie dit damals so war.
    Heute steht als einziges Relikt meiner PC-Spielezeit ein Original „Loom“ in OVP auf meinem Schreibtisch. So… Ende erstmal.

    Wenn mir noch was einfällt schreibe ichs nieder.
    —Grüße—

  5. PC-Games? Hmmmm…. meine Erfahrungen mit Computerspielen gehen noch deutlich weiter in die Vergangenheit. Mein Computerinteresse begann mit einem selbst zusammengelöteten Rechner, der sechs 7-Segmentanzeigen und einige Status-LED’s hatte. Damit hatte ich ein Würfelprogramm eingegeben und mich wie ein Schneekönig gefreut, dass das funktioniert. Weiter gin es mit dem ZX 81 von Sinclair, mit 2kB Arbeitsspeicher den ich nach einigen Wochen auf 4kB mit einem Huckepack-RAM aufgerüstet habe. Mit dem hab ich dann in Basic die abgedruckten Spielchen aus Zeitschriften gespielt und erweitert. Später folgten noch ZX Spectrum und Amiga. mit immer komplexeren und farbenfroheren Spielen.
    Doch dann begann der Siegeszug des PC. Wir, ein Freund, einige Kollegen und ich bauten uns aus einer Clone-Mainboard-Platine und den verschiedenen elektronischen Bauteilen den ersten „IBM“-PC-XT zusammen. Nur mit Disketten Laufwerken als Wechselspeicher….abenteuerlich! Das erste Abenteuerspiel war DOS (Version 1.1?). Die ersten wirklichen Spiele? Hmmm….Falcon Flugsimulator, doom, wolfenstein, breakout, Kings-, Police-Quest Leisure Suit Larry usw.
    Ich verbinde mit den Spielen unheimlich viel Austausch. Alle meine Freunde und Kollegen spielten meist an den selben Spielen und wir halfen uns gegenseitig (teils auch am Telefon) wenn wir mal nicht weiter kamen. Heute bin ich froh darüber, wenn meine Frau mit mir zusammen am Computer spielt, oder meine Kinder mal mit mir trackmania fahren.
    Ich habe heute den Eindruck, mich hätten die Spiele der früheren Zeit mehr gefesselt, kann allerdings auch daran liegen, dass die Technik neu und im Aufbau war. Immerhin hat mich auch die Hardware fasziniert und ich bin die meisten Entwicklungssprünge mitgegangen. Heute überspringe ich mehrere Hardwaregenerationen…. hat was von Inflation….hmmmm
    Ich hoffe ich konnte dir meine Entwicklung etwas näher bringen…

  6. -Welche Bedeutung haben die alten Spiele heute noch für Euch?
    Sie liegen in einer Kiste bei meinen Eltern auf dem Dachboden. An Weihnachten hole ich die immer mal wieder raus und denke an alte Zeiten und ob ich sie mir auf Steam kaufen werde, da die Packungen platz weg nehmen. Gut, einige sind wirklich schön. Aber zu Hause würde ich sie ungern aufbewahren

    -Welches war eurer erstes Spiel?
    Ich denke Giana Sisters. Oder Elite.

    -Wie habt ihr damals gespielt?
    Mit Atari STe und nen schrecklichen Joystick auf dem Boden vorm Fernseher glaub ich.

    -Welche Spiele habt ihr oder spielt ihr noch?
    Zu viele. Aber aktuell Elite Horizons und Skyrim. Und ein paar Adventures ala Bladerunner.

    -Sammelt ihr alte Spiele?
    Nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.